Impfungen

Der Impfschutz in Deutschland hat in den letzten Jahren etwas nachgelassen, die Deutschen werden langsam Impf müde. Um die Möglichkeiten von Impfungen in allen Altersgruppen zu stärken, dürfen auch Frauenärzte impfen, wenn sie eine entsprechende Zusatzqualifikation erworben haben. Die Empfehlungen werden regelmäßig vom Robert-Koch-Institut überarbeitet und angepasst. Diese empfohlenen Impfungen werden auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Dazu zählen HVP-Impfungen junger Mädchen bzw. Frauen zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs sowie Impfungen gegen Grippe, Pneumonie, Hepatitis B, Masern/Mumps/Röteln, Keuchhusten, Tetanus oder Polio. Alle empfohlenen Impfungen können auch in dieser Praxis durchgeführt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Titelfoto - Impfungen: Rainer Sturm / pixelio.de - www.pixelio.de/media/497867